Seit einiger Zeit habe ich einen CNC Rundtisch im Betrieb den Cristoph Selig gebaut hat.




Den Tisch kann man auch

selbst bauen die Anleitung

ist auf der der Seite von

Einfach CNC hier zu finden.

 
Projekte

Mach 3

Navigation


            PROVORMA

            Projekte

            Micromeasure one

            WEMAS HSA CNC

            Mach 3

            LC1

            Werkstücke

            Bilder

            Download


Projekte.html
WEMAS_CNC.html
MACH_3.html
PROVORMA.html
Projekte.html
Werkstuecke.html
Bilder.html
Download.html
LC_1.html
Über Mach3MACH_3.html
Mach 3 Turn deutschTurn_Deutsch.html
 Selig VariationSelig_Variation.html
Mach 3 + Vierte Achse

Auf dieser Seite geht es um Tipps in der

Anwendung der vierten Achse


1 Einstellungen

2 Code erstellen

3 Ein Beispiel - Werkzeuge schleifen

 

Einstellungen


Mach3 ist für den Betrieb einer vierten Achse in Form einer Rundachse ausgelegt. Es müssen lediglich einige Einstellungen vorgenommen werden und es gibt einige Stolperstellen zu beachten.


Mach 3 muss wissen welche Achse die Rundachse ist dies wird in der Genral Config Seite unter Angular Properties eingestellt


Auf der selben Seite sind unter Rotational drei weitere Optionen zu beachten.

Rot 360 rollover  bewirkt, dass die Anzeige bei 360 Grad wieder auf Null springt und somit auch nie negativ wird.

Ist diese Option deaktiviert wird nach oben und unten kontinuierlich weitergezählt .

Ab da muss man darauf achten, dass kein Code geladen wird in dem negative Werte für die Rundachse enthalten sind. Die Folge davon ist bei Mach3 leider keine Fehlermeldung sondern lediglich eine verzerrte bzw. nicht brauchbare Anzeige die Maschine versucht bei Start eines solchen Programms dennoch den Punkt anzufahren und kann diesen dann logischerweise aber nicht erreichen.


Ang Short Rot on G0 bewirkt, dass jeweils der kürzeste Weg gefahren wird.

D.h. Die Achs wird von 350auf 10 Grad den Weg von 20Grad über Null fahren anstelle von 340 Grad rückwärts.


Rotational Sotlimits schliesslich aktiviert die Arbeitsraumüberwachung für die Rundachse. 


Und nun wird es knifflig:

Frage - woher weiß Mach 3 auf welchem Durchmesser die Bahn gefahren wird, darzustellen  ist und wie schnell die Winkelschritte zu fahren sind ?


Antwort - dafür gibt es ein DRO in Mach 3 das aber in vielen Screens gar nicht vorhanden ist.

Dieses DRO hat den OEM CODE 825 und muss ggf. im Screenset erst eingefügt werden.

Für die V.1.7 von Selig kann man von mir eine Screen mit dieser Einstellmöglichkeit erhalten.


Die korrekte Grafische Darstellung ist im übrigen auch noch abhängig davon ob die Maschine auf den Startkoordinaten also dem Ursprung des Programms steht oder nicht.

Wird der Code verzerrt dargestellt sollte zunächst versucht werden die Spindel auf Ursprung zu fahren und die Anzeige zu regenerieren.



Code erstellen


Für die Erstellung des ISO Codes für die vierte Achse kann man wahlweise zwischen 0 und 20 000 Euro sowie alles dazwischen ausgeben je nach Anforderung und somit zu verwendender Software. Ich befinde mich aktuell auf dem Level O Euro und erläutere hier kurz wie das geht und was man damit machen kann.


In aller Regel bedeutet die Anwendung der vierten Achse, dass jeweils eine Achse X oder Y auf die Rotationsachse zu legen ist. Die Aufgabe besteht also darin, den Code der Achse auf das entsprechende Winkelmaß zu skalieren und die Zielachse zu ändern. das sind beides Aufgaben die man mit einen normalen Codeeditor erledigen kann.


Beispiel:


Die Anweisung X20 Y15 soll auf die Rundachse übersetzt werden dabei ist der Y Zielwert von der Rundachse A auszuführen der Durchmesser des Werkstückes beträgt 22 mm.

Schritt 1: der Code der Y Achse wird im Editor skaliert um Faktor 5,2087  - warum ?

Weil 1mm in Winkelgrade umgerechnet 360 / 22 x PI eben 5,2087072284 usw. ergibt.

Anders gesagt um auf einem Werkstück von 22mm Durchmesser eine Strecke von 1mm zu fahren, muss die Drehachse 5,2087 Grad zurücklegen.  Sodann wird die Variable Y in A gewandelt.

Ergebnis ist also X20 A78,1305


Das geht also einfach schnell und ohne weitere Kosten. Ein Problem hat man aber sofort dann wenn es um Kreisbögen geht da diese nicht in der Form X - Y Koordinate sondern Position Radius und Winkel vorliegen.


Die Anwendungen die ich derzeit mit der Rundachse erledige sind allesamt im Bereich Gravur bzw. einfache Formen in Ringe zu schneiden. Ich umgehe das Problem der Kreisbögen indem ich die Konturen als Grafiken
erstelle und dann über einen Tracer in DXF wandle - bei diesem Prozess entstehen nie komplett gleichmäßige Kreisbögen so das der resultierende Code letztlich immer aus reinen X / Y Koordinaten besteht und mit der beschriebenen Methoden problemlos gewandelt werden kann.


Werkzeuge schleifen
 
Eine Anwendung die ich mir immer gewünscht habe kann ich nun umsetzen.
Werkzeuge wie Fräser / Bohrer / Stichel und Drehmeißel selbst professionell schärfen.

hierzu habe ich einen Wizard für Mach 3 erstellt der folgende Aufgaben erfüllen kann:

Schleifen von 2 Schneidigen Werkzeugen wie Fräser und Bohrer
Schleifen von 3 und 4 Schneidigen Werkzeugen - Fräser mit Schneiden über Mitte 
Schleifen von N Schneidigen Werkzeugen - Fräser ohne Schneiden über Mitte
Sonstige Werkzeuge wie Meißel oder ähnliches.
Zustell und Vorschubachse jeweils frei wählbar.

Der Wizard steht mit mit einer kurzen Beschreibung auf der Download Seite zur Verfügung.
Die Verwendung ist kostenlos und erfolgt auf Risiko des Anwenders


Der Wizard ist konzipiert für die Verwendung auf Dreh oder
Fräsmaschinen.

Eine winkelverstellbare Drehachse ist von Vorteil.
Alternativ muss die Einstellung des Freiwinkles über die
Aufspannung erfolgen . 

Im Gegensatz zu den sonst üblichen Wizards die den Code.
für Mach 3 erzeugen ist dieser dafür ausgelegt die 
entsprechenden Operationen direkt in der Anwendung 
auszuführen. 

Der Wizard kann also auch als Screenset geladen werden.